ERP Software: All-In-One MService 4.0
MService - Aktuelles MService - Systemtest MService - Preise MService - Startpaket

WWS, CRM, PIM, Instandhaltung, Wartung: All-In-One MService











Ende Navigationsbereich

MService 4.0 - Aktuelles Organisationssoftware ERP

Web-Präsentation

Via Telefon und Internet zeigen wir Ihnen das Programm, besprechen Anforderungen und klären Fragen:

             1. Sie vereinbaren mit uns einen Termin.
             2. Wir rufen Sie zum vereinbarten Zeitpunkt an.
             3. Sie klicken auf diesen Link:

             MService Web-Präsentation

...und geben die Meeting-ID ein, die wir Ihnen telefonisch durchsagen.
Auf Ihrem Bildschirm sehen Sie dann das, was wir auf unseren Bildschirm holen.

Wir führen Workshops und Schulungen zu unserer Software derzeit nur per TeamViewer oder in unserem Büro in Flintsbach durch.

Mit Einsteigern diskutieren wir allgemeine Informationen und Sichtweisen zur Thematik und präsentieren einen Einblick in die Funktionen, die Merkmale und die Leistungsfähigkeit von MService.
Themen und Schwerpunkte können spontan und frei gewählt werden.

Neues in unserer Organisationssoftware MService 4.0

  • MService wird zum Warenwirtschaftssystem (WWS) ausgebaut

    Derzeit entwickeln wir an den Themen "Einkauf" und "Verkauf" mit den Modulen "Rechnungseingänge", "Rechnungsausgänge" und "Gutschriften".
    Im Mittelpunkt steht die Datei "Bauteile, Ersatzteile, Lager", die für das Anlagenmanagement, die Instandhaltung und das Ersatzteilmanagement (Lager) schon lange in Betrieb ist.
    Nun werden für Beschaffung und Vertrieb von Leistungen und Material (Handel) leistungsfähige und komfortable Funktionen integriert:
    Erzeugen kaufmännischer Dokumente, Steuerung, Buchung, Kontrolle von Bestellungen, Aufträgen, Verkäufen, Zahlungen.
    Mit diesem Ausbau ist MService dann noch universeller einsetzbar als bisher (All-In-One-Software).
    MService integriert folgende ERP-Themen zu einem Gesamtsystem: CMMS, CRM, DMS, PIM, Warenwirtschaft, Anlagenmanagement, Wartungsmanagement, Instandhaltung, Condition Monitoring.

    "All-In-One-MService" ist Ende Juli 2021 lieferbar. Ein Test der Alpha-Version U21 ist ab sofort möglich.
    Kundenwünsche können aktuell noch bearbeitet werden.

  • Das Datenmodell wurde von U19 auf U21 angehoben

    Ab Juni 2021 ist MService mit einem neuen, erweiterten Datenmodell U21 erhältlich, das nun die Tabellen DEBITS.DBF, CREDITS.DBF und GUTSCHRIFT.DBF zusätzlich enthält.
    Für Customizing wurden wieder in alle Tabellen Reservefelder mit verschiedenen Feldtypen und Längen eingebracht, um Kundenwünsche auch in Zukunft zeitnah erfüllen zu können.

    Neben den MService-Standardfunktionen stehen die separaten Module "Einkaufsabwicklung" und "Verkaufsabwicklung" zur Verfügung.
    Die Warenwirtschaft in MService stützt sich primär auf das Versenden und Archivieren von Mails mit Anhängen.

  • Das direkte Versenden von Mails wurde integriert

    In MService kann das Versenden von Reports, Listen und Datensätzen mit eMails per Parameter erlaubt bzw. angeschaltet werden.
    Beim Klick auf das Briefsymbol und der Auswahl der zu versendenden Daten wird ein Mail zunächst an den Bediener selbst geschickt und kann dann aus dem jeweiligen Mailsystem heraus nach nochmaliger Sichtung und / oder Modifikation weiterverteilt und versendet werden.
    Diese Funktion wurde erweitert:
    In jedem Textfeld einer MService-Datei können prinzipiell eine oder mehrer Mailadressen eingetragen sein.
    Steht der Kursor in einem Feld mit mindestens einer gültigen Mailadresse, dann verzweigt MService nach einem Klick auf das Briefsymbol zu dem auf dem Rechner installierten Mailsystem und öffnet die Funktion "Neue E-Mail-Nachricht", wobei von MService bereits die Empfängeradresse eingetragen ist. Für das Mailsystem "Outlook" funktioniert dies ohne weitere Maßnahme.
    Für andere Mailsysteme kann in "Externe Dokumente" der Aufruf eines beliebigen Mailsystems incl. Parameter angelegt werden, wobei dann die Doku-Nr. dieses Datensatzes in dem Modul "Programmbediener" in das Feld "Doku-Nr. Mailversand" einzutragen ist.

  • Neue Zielgruppe: Customer Relationship Management (CRM)

    MService enthält seit Jahren Funktionen für industriellen Service. Mandantenfähigkeit und damit die Zuordnung der Daten an einzelne Kunden ist entsprechend bewährter Standard.
    Im Vordergrund stehen dabei Kundenadressen, wobei natürlich die Belange eines Kontaktes sich eben auch auf Maschinen - oder allgemein auf "Geräte, Gegenstände, Objekte, Hardware" - beziehen können.

    MService wurde nun auch für Anwendungen optimiert, bei denen Maschinen oder technische Anlagen eine untergeordnete Rolle einnehmen oder keine Rolle spielen.
    Per Parameter können nicht benötigte Felder aus dem Themenbereich "Maschinen" abgeschaltet werden, so dass sich damit Informationen und Daten direkt auf Kunden (Adressen) beziehen.
    Da die Anzahl von Maschinen bei der Preisgestaltung eine große Rolle spielt, ergeben sich für CRM-Anwender enorme Vorteile.

  • Öffnen von Datensätzen aus Trefferlisten heraus

    Wird in einer Trefferliste eine Zeile angeklickt, dann öffnet sich der jeweilige Datensatz. Die Trefferliste verschwindet zunächst im Hintergrund und wird z.B. durch 'Esc' (zurück) am Datensatz wieder angezeigt.
    Dies wird nun durch folgende Funktion ergänzt:
    Klickt man eine Trefferlistenzeile links an der Stelle der EDV-Nr. an, dann öffnet MService automatisch eine zweite Session, in der dieser Datensatz ausgegeben wird.
    Die Trefferliste bleibt im MServicefenster der 1. Session sichtbar, während der Datensatz in der 2. Session beliebig bearbeitet werden kann.
    Dies funktioniert auch dann, wenn eine 2. Session bereits offen ist und man sich dort an einer beliebigen Stelle im Programm befindet.
    Mit dieser Technik werden 1:n Beziehungen (Springreiter) nun durch höchsten Komfort auch bei n:1 Beziehungen ergänzt.
    Über einen Systemparameter wird der Multisession-Betrieb in MService erlaubt oder verwehrt.
    Je größer bzw. breiter der zur Verfügung stehende Bildschirm ist, desto höher ist der mit MService-Multisessions erzielbare Komfort.

  • Condition Monitoring, Prozessschnittstelle

    MService wurde um eine Prozessschnittstelle erweitert.
    In einem eigenen Verzeichnis können Ereignisse aus dem Prozess abgelegt werden, die einen Handlungsbedarf erfordern.
    Die Anleitung für die Reaktion auf das aktuelle Ereignis ist in MService als Wartungsplan abgelegt. MService erzeugt zeitnah aus dieser Anleitung einen Serviceauftrag und präsentiert diesen Auftrag entsprechend der vorher im Plan festgelegten Dringlichkeit.
    Findet MService z.B. eine Datei ..\_MService_Prozess\X000163w, dann legt MService binnen Sekunden zu dem Wartungsplan X000163w einen offenen Auftrag an.
    Außerdem ist es möglich, in der Prozessschnittstelle Zählerstände abzulegen, die dann automatisch von MService erfasst werden und gegebenenfalls für die Berechnung von zählerstandsabhängigen Terminen herangezogen werden.

  • Automatischer Mailversand bei neuen Aufträgen

    Es kann ein automatischer Mailversand eingerichtet werden.
    Diese Funktion gestattet den Versand von aktuell offenen Aufträgen an einzelne Durchführer des Auftrages oder an Sammel-Mailadressen von Teams oder Abteilungen.
    Versendet werden beim ersten Programmstart an einem Tag automatisch Aufträge, die entweder am gleichen oder am nächsten Tag fällig sind oder werden. An einem Freitag werden von unserer Wartungssoftware alle Aufträge für incl. Montag versendet.

  • Mehrsprachigkeit - Betriebssprache, Datensprache

    Beim Thema "Multilingualer Betrieb" ist es nun möglich, neben mehreren Betriebssprachen auch mehrere Datensprachen gleichzeitig einzusetzen.
    In bis zu 5 Installationen auf einem Server können die Daten zu einer Anlage in verschiedenen Sprachen abgelegt sein.
    Einträge und Änderungen im Rahmen täglicher Arbeit und Datenpflege werden jeweils automatisch und simultan in die anderen Installationen eingebracht.
    Der dadurch dort entstehende Übersetzungsbedarf ist für jede Sprache markiert - und verblüffend gering.
    In einem speziellen Modus für Übersetzer können diese Terme in die Datensprache der jeweiligen Installation übersetzt werden.

  • MService zweimal öffnen

    Verzweigen bzw. Springen im Programm wird durch automatisches Eröffnen einer 2. Sitzung mit Datenausgabe auf zwei Fenster oder zwei Bildschirme unterstützt.
    1 : n - Daten werden auf Primär- und Sekundärfenster verteilt.

    Diese Funktion stellt nun an vielen Stellen in unserer ERP-Software, zusammen mit der Portalfunktion und den Springreitern, einen sehr hohen Komfort dar - Ergonomie vom Feinsten...

MService Instandhaltungssoftware für Instandhaltung & Wartung

MService - Kontakt MService - Hersteller MService - Referenzen MService - Impressum